• Helene

The Teddy Coat or How to Adopt Trends


fashionblogger, fashionblog, chloe faye, pointed boots, white jeans, teddy coat, teddymantel, outfit, style, modeblogger, modeblog

Den Teddymantel gibt es schon etwas länger auf unserem Fashion-Radar, spätestens seit unter anderem Max Mara in ihrer Herbst/Winter-Kollektion 2018 die kuscheligen Jacken gezeigt haben. Die felligen Mäntel zählen nicht nur zu den Wintertrends, weil sie einfach SO FLAUSCHIG sind, sondern auch, weil sie jedem noch so langweiligen Outfit für die kalte Jahreszeit das gewisse Extra verleihen. Daher bin ich mittlerweile auch mehr und mehr überzeugt, dass der Teddymantel ein Musthave für den Winterkleiderschrank ist, auch wenn das nicht immer so war – am Anfang hatte ich ihn für ein Trendteil gehalten und war mir nicht sicher, ob er was für mich ist. Bei Trends ist es mir wichtig, sorgfältig abzuwägen, ob ich sie mag und tragen werde, bevor ich investiere. Denn auch wenn ich “nur” bei H&M einkaufe, so geht es doch um Kleidung, die nur ein-, zweimal getragen wird und dafür einfach zu schade ist. Als ich kürzlich meinen Kleiderschrank aussortiert habe, hat mir das mal wieder vor Augen gehalten, dass es bei mir vor allem die kurzlebigen Trendteile sind, die ich jetzt nach zweimal anhaben weg gebe und das den Preis, den ich mal dafür bezahlt habe, nicht rechtfertigt.


fashionblogger, fashionblog, chloe faye, pointed boots, white jeans, teddy coat, teddymantel, outfit, style, modeblogger, modeblog

Um genau das zu verhindern und möglichst nur Kleidung zu kaufen, die ich wirklich tragen werde, habe ich mir eine Art Prozess überlegt, anhand dessen ich herausfinden kann, ob ich die anstehenden Trends in meinen Schrank einziehen lasse:


fashionblogger, fashionblog, chloe faye, pointed boots, white jeans, teddy coat, teddymantel, outfit, style, modeblogger, modeblog

Sich über Trends schlau machen.

Vor jeder Saison informiere ich mich gern über die neuesten Modeideen, die sie mit sich bringen wird und sortiere bereits ein bisschen vor, welche Trends ich mag und mir an mir selbst vorstellen kann. Als Informationsquellen dienen mir vor allem Blogs und Videos; alles das, was sich nicht nur um Mode im Allgemeinen dreht, sondern eine persönliche Perspektive einnimmt. Zum Beispiel liebe ich es, durch die Vogue zu schmökern, aber für die Entscheidung, was zu meinem Stil passt und was nicht ist sie nicht hilfreich. Nach dieser Vorauswahl habe ich einen guten Überblick, welche Trends ich mir genauer anschauen will.


fashionblogger, fashionblog, chloe faye, pointed boots, white jeans, teddy coat, teddymantel, outfit, style, modeblogger, modeblog

Sich Inspiration holen.

Wenn die Trends dann vom Laufsteg in die Läden schwappen, fangen mehr und mehr Leute an, sie zu tragen und zu stylen, besonders auf den Plattformen, die ihr normalerweise als Inspiration nutzt, sprich Instagram und Pinterest. An diesem Punkt gucke ich mir an, ob meine persönlichen „Stilikonen“ die Trends aufgreifen und wenn ja, wie sie die Sachen kombinieren. Mit „Stilikonen“ meine ich Frauen, deren Stil ich besonders mag und auch in der Richtung anstrebe – Vorbilder in Sachen Style quasi. Ich checke anhand der Style-Inspirationen, ob die Trends in meinen Kleiderschrank passen, also ob ich Sachen habe, die ich dazu kombinieren kann.


fashionblogger, fashionblog, chloe faye, pointed boots, white jeans, teddy coat, teddymantel, outfit, style, modeblogger, modeblog

Den Trend selbst ausprobieren.

Voller Inspirationen von Instagram und Co. sollte man sich die Trends aber dann „live“ ansehen und anprobieren – vielleicht steht euch das Teil nämlich gar nicht. Zum Beispiel fand ich den Vinyl-Trend letztes Jahr sehr cool, aber ich wusste schon, dass die glänzenden Hosen nichts für mich sind, und obwohl ich mir einen Vinylrock gekauft hatte, trug ich ihn nur zweimal. Daher durchstöbere ich am liebsten verschiedene (Online-)Shops, um die Version eines Trendteils zu finden, die mir am meisten zusagt.


fashionblogger, fashionblog, chloe faye, pointed boots, white jeans, teddy coat, teddymantel, outfit, style, modeblogger, modeblog

Wie stellt ihr fest, ob ihr einen Trend mögt und tragen wollt? Habt ihr auch eine Art Prozess so wie ich oder vertraut ihr einfach auf euer Bauchgefühl?

xo, Helene


fashionblogger, fashionblog, chloe faye, pointed boots, white jeans, teddy coat, teddymantel, outfit, style, modeblogger, modeblog

 

fashionblogger, fashionblog, chloe faye, pointed boots, white jeans, teddy coat, teddymantel, outfit, style, modeblogger, modeblog

The teddy coat has been around for some time now, at the latest since Max Mara, among others, featured it in their 2018 autumn/winter collection. Not only do we love the furry coats because they are SO FLUFFY, but also for the extraordinary touch they add to our winter outfits. As I am more and more convinced that the teddy jacket is kind of a wardrobe staple for winter, to be totally honest, at first it was a trend piece that I wasn’t too sure about. In this case, I’m not too keen on investing into a garment I don’t know I will wear more than once or twice, even more so since a recent wardrobe detox showed me that it’s the short-lived trend pieces that I will get rid of now and that didn’t justify the price when it comes to the cost per wear.


fashionblogger, fashionblog, chloe faye, pointed boots, white jeans, teddy coat, teddymantel, outfit, style, modeblogger, modeblog

To avoid investing into trends I don’t really love and which will become part of my wardrobe, I try to follow a process of adopting trends. Here are some things I do to slowly approach a trend to determine if I like it or not:


fashionblogger, fashionblog, chloe faye, pointed boots, white jeans, teddy coat, teddymantel, outfit, style, modeblogger, modeblog

Learn about the trend.

At the start of every season, I like to inform myself about the fashion ideas it will have in store for us and do some initial sorting whether I like the upcoming trends and can imagine myself wearing them. As a source of information I use blog posts and YouTube videos, paying attention to selecting channels that aren’t purely about fashion per se (for example, I love reading Vogue, but I find it doesn’t help me concerning personal style decisions), but rather have a personal angle to them. After this preselection, I have an idea of which trends I’d like to look into.


fashionblogger, fashionblog, chloe faye, pointed boots, white jeans, teddy coat, teddymantel, outfit, style, modeblogger, modeblog

Get yourself inspired.

As the trends from the catwalk spread into the stores, you’ll see more and more people wearing and styling them, above all in your usual sources of style inspiration, i. e. Instagram or Pinterest. At this stage, I like to see if my personal “style icons” will wear these particular trends and how they combine the garments. By “style icons”, I’m referring to women whose style I like and aspire to. It’s important to me to check if I can incorporate a trend piece into my existing wardrobe, that is, if I already own pieces to recreate the combinations I see in Social Media, speaking of styles, colors, etc.


fashionblogger, fashionblog, chloe faye, pointed boots, white jeans, teddy coat, teddymantel, outfit, style, modeblogger, modeblog


Try it for yourself.

Finally, head to the stores and try on the garment of your dreams, because apart from all the inspiring outfit combinations on Instagram, maybe this particular trend item doesn’t suit you at all. For example, I loved the vinyl trend last year, but I knew that the shiny trousers weren’t for me, and even though I bought a vinyl skirt, I only wore it two times. Therefore, browse different (online) shops to get your dream version of the trend, try it on and make your final decision.


How to you determine if you like a trend and will wear it? Do you follow a process like me or do you go with your gut feeling?

xo, Helene


fashionblogger, fashionblog, chloe faye, pointed boots, white jeans, teddy coat, teddymantel, outfit, style, modeblogger, modeblog

 

What I’m Wearing

Teddy Coat: H&M

White Denim: Joni Jeans by Topshop

Boots: Topshop (I’m afraid the exact ones sold out, but I linked another color)

Top: Zara; similar here

Initial Necklace: Design B via Asos (more letters on the Asos UK site)

Bag: Chloé Faye in Cement Pink

0 Kommentare