• Helene

EverOurs: Why I bought my wedding dress for less than €300

[Deutscher Text weiter unten]


Girl in white shirt dress and white mules, with YSL dupe bag, standing in front of a hedge

Girl in white shirt dress and white mules, with YSL dupe bag, standing in front of a hedge

Girl in white shirt dress and white mules, with YSL dupe bag, standing in front of a hedge

#EverOurs: the wedding column that launches on my blog TODAY!

As a bride to be who slowly but surely slides into the whole pre-wedding craze, I wanted to share my, sorry, our journey. I feel that having a huge wedding with all that jazz like a bachelorette party, a rehearsal dinner, and a hangover brunch and at least 100 guests is quite on trend right now and that’s why every service provider you take into consideration will add 20 percent to their price when they know it’s for a wedding. While we don’t plan on having a super intimate celebration nor eloping to Vegas but want to have the time of our lives with all our loved ones as well, only without getting carried away by the whole industry, in this new category I’ll be sharing my thoughts on “commercial” weddings and how (maybe) we want to do things a little differently. And of course, first things first – we’ll start with the dress.


Girl in white shirt dress and white mules, with YSL dupe bag, standing in front of a hedge

Girl in white shirt dress and white mules, with YSL dupe bag, standing in front of a hedge

For every bride to be, “what will I be wearing?” is probably the second most important question – after “who am I marrying?”, obviously. There’s no limit when it comes to the price of a wedding gown, and many brides don’t stop at one dress as they have different occasions within their wedding to wear various outfits to. Whereas I am a little bit jealous of so many bridal fashion options, I keep getting back to the core of the whole thing: It’s about you and your significant other, and that’s it. I know I could dress in a potato sack walking down the aisle and my fiancé would still think I look gorgeous. I certainly don’t plan on doing so but instead have opted for an affordable dress which I paid less than €300 for. Here’s why:


1. There are too many options

This is a real first world problem. Visiting a bridal store, you’ll be overwhelmed with the different styles, materials, lengths, necklines, applications – you name it. Setting a budget is the perfect opportunity to narrow down the abundance you can choose from. Don’t worry about not finding anything, there are still many options left!


2. Save money

Weddings are expensive, so I’m sure you’re glad about every penny or cent you can save! Treat your guests to a premium dinner or have some fireworks – there’s always something to add to your itinerary that you’d love to have but otherwise would exceed your budget. If you don’t want to upgrade your celebrations, putting extra money into your honeymoon certainly is a good idea as well.


Girl in white shirt dress and white mules, with YSL dupe bag, standing in front of a hedge

3. It gets trashed anyway

Hate to tell you the truth, but yes, your beautiful, pure white or cream gown will be in a bad state after a day and a night of partying. Let’s face it, one way or the other you’ll be worrying about staining or ruining your dress, even though I’m sure you’ll be less concerned when you know you didn’t spend a fortune on the gown.


4. You’ll only wear it once!

Also true – there simply are limited option for wearing a wedding dress. Of course you want to look your best on your big day, however, there are so many gorgeous choices (see below) without having to pay a four-digit figure. Moreover, popular options like reselling the dress or having it altered to wear it again will cost you money in the first place because you have to pay a tailor or for dry cleaning, so why not save these dollars or pounds as well?


5. To splurge on the shoes ;-)

To be completely honest, this for me personally was the most important reason to save on my dress. Just think about it: You won’t wear your wedding dress, but if you pick a pair of shoes that are not wedding shoes in the narrower sense, you’ll wear them again and again. I took the chance to invest in a pair of designer shoes that I’ve had on my wishlist for some years now and I did in fact spend more on my shoes than on my dress. I know that they will be the perfect wedding shoes and that I’ll be wearing them for years to come, and if that isn’t an efficient cost per wear, I don’t know what is.


Girl in white shirt dress and white mules, with YSL dupe bag, standing in front of a hedge

Girl in white shirt dress and white mules, with YSL dupe bag, standing in front of a hedge

Okay, so you get the idea behind buying an affordable wedding gown, but where would you one that will make you look gorgeous and won’t break the bank? Don’t worry, I have you covered:


Where to look for an affordable, yet lovely wedding dress

Pre-loved bridal fashion: If you don’t mind wearing a gown from a few seasons back, go to your local bridal shops and ask if they also sell second-hand bridal fashion. There are stores that specialize in reselling pre-worn gowns as well, or look for your dream dress online on the usual platforms, for example on Depop. If searching online, I would recommend paying attention to finding a seller near you in order to be able to try on the dress before purchasing it.


High street: Many known high street retailers like H&M, Topshop, or Asos bring out a small, but nice bridal collection every year. You could also browse more premium stores like Ted Baker, French Connection or Needle & Thread which maybe don’t have an explicit wedding dress sections but feature a lot of beautiful gowns that are surely suitable for brides – especially if you’re looking for something a little different than the usual bridal dress.


Specialized retailers: Some bridal shops or occasion wear retailers will specialize in an affordable wedding dress collection. Here’s what I found when researching:

If you’re located in Germany, make sure to check out your local Lilly boutique – they have amazing styles for every budget and it’s where I ultimately found my dream gown for under €300!


Whether you’re a bride to be too, already married or not thinking about it at all: what are your thoughts on wearing a dress that cost less than €300 on your wedding day?

xo, Helene


 

Girl in white shirt dress and white mules, with YSL dupe bag, standing in front of a hedge

Girl in white shirt dress and white mules, with YSL dupe bag, standing in front of a hedge

#EverOurs: Heute startet meine Hochzeitskolumne auf dem Blog!

Als Bride to be, die langsam aber sicher in den ganzen Hochzeitswahnsinn hinein schlittert, teile ich hier meine, äh sorry, unsere Reise hin zu unserer Traumhochzeit. Ich habe das Gefühl, dass momentan große Hochzeit mit allem Drum und Dran wie einem Junggesellinnenabschied, dem Rehearsal Dinner und einem Brunch am nächsten Morgen sowie mindestens 100 Gäster super angesagt sind und deswegen jeder Dienstleister, den man anfragt, gleich mal 20 Prozent aufschlägt, wenn es für eine Hochzeit sein soll. Zwar planen wir weder eine kleine, intime Feier noch wollen wir uns klammheimlich nach Vegas absetzen, sondern möchten auch – wie die meisten – einen wunderschönen Tag mit all unseren Lieben verbringen, nur ohne völlig im Hochzeitstrubel unterzugehen. Daher teile ich in der neuen Kategorie EverOurs meine Gedanken zum Hochzeitskommerz und wie wir manche Dinge (vielleicht) ein bisschen anders machen wollen. Und klar: das Wichtigste zuerst – heute geht es um’s Kleid.


Girl in white shirt dress and white mules, with YSL dupe bag, standing in front of a hedge

Für jede Braut ist die Frage “was ziehe ich an?” wahrscheinlich die zweitwichtigste nach “Wen heirate ich?”. Den Preisen von Hochzeitsroben sind keine Grenzen gesetzt und vielen Bräuten ist ein Kleid auch nicht genug, weil sie während der Hochzeit so viele verschiedene Anlässe haben, für die sie Outfits brauchen. Während ich schon ein bisschen neidisch auf die vielen Möglichkeiten bin, sich als Braut modemäßig so richtig auszuleben, komme ich doch immer wieder zum Kern des Ganzen zurück: es geht um dich und deine bessere Hälfte, und das war’s. Ich weiß, ich könnte im Kartoffelsack zum Altar schreiten und mein Verlobter würde mich immer noch wunderschön finden. Klar habe ich das nicht geplant, sondern mich stattdessen für ein günstiges Kleid entschieden, für das ich weniger als 300 € bezahlt habe. Und warum ich das getan habe, lest ihr hier:


1. Zu viele Optionen!

Das ist ein echtes first world problem. Beim Stöbern durch einen Brautladen wirst du so viele verschiedene Stile, Materialien, Längen, Ausschnittsformen und Applikationen finden, dass du schier überwältigt bist. Ein Budget zu setzen ist daher die perfekte Gelegenheit, die Masse an Auswahlmöglichkeiten einzuschränken. Und mach dir keine Sorgen, dass du nichts findest – es wird immer noch hart sein sich zu entscheiden!


2. Spare Geld

Hochzeiten sind teuer, daher bin ich sicher, dass du dich über jeden Cent freust, den du sparen kannst. Gönn deinen Gästen ein Premium-Dinner oder baut ein Feuerwerk in eure Feier ein – es gibt immer etwas, das man an seiner Hochzeit gerne noch hätte, das aber möglicherweise das Budget übersteigt. Falls du der Feier selbst kein Update verpassen möchtest, ist das Geld, dass du beim Kleid gespart hast, auch im Reisetopf für die Flitterwochen sehr gut angelegt.


Girl in white shirt dress and white mules, with YSL dupe bag, standing in front of a hedge

3. Es geht sowieso kaputt

Tut mir leid, dass ich hier mit der hässlichen Wahrheit herausrücke, aber ja, dein wunderschönes, weißes oder cremefarbenes Kleid wird nach einem Tag und einer Nacht feiern nicht mehr makellos aussehen. Seien wir ehrlich, du wirst dir so oder so einen Kopf darum machen, das Kleid nicht zu bekleckern oder anderweitig zu ruinieren, also wird es dein Gewissen etwas beruhigen, wenn du weißt, dass du für die Robe kein Vermögen ausgegeben hast.


4. Du ziehst es nur einmal an

Auch eine ungeliebte Wahrheit: es gibt einfach zu wenig Anlässe ein Hochzeitskleid zu tragen. Natürlich möchtest du an deinem großen Tag einfach wunderschön aussehen, allerdings hast du auch mit einem nicht vierstelligen Budget viele zauberhafte Optionen (siehe unten). Hinzu kommt, dass die beliebten Klassiker, das Kleid weiter zu verkaufen oder es ändern zu lassen, um es noch einmal zu tragen, dich erst einmal Geld kosten, denn du musst den Schneider oder die Reinigung bezahlen – also warum sparst du dir diese Euros nicht einfach auch?


5. Investiere lieber in die Schuhe! ;-)

Das war für mich tatsächlich der Hauptgrund, an meiner Hochzeitsrobe zu sparen. Denn wenn man mal darüber nachdenkt, ziehe ich mein Hochzeitskleid nicht noch einmal an, aber ein paar Schuhe, die nicht so offensichtlich Brautschuhe sind, werde ich immer wieder tragen. Deshalb habe ich die Gelegenheit ergriffen und in ein Paar Designer-Schuhe investiert, die ich schon seit Jahren auf meiner Wunschliste stehen hatte und für die ich tatsächlich mehr ausgegeben habe als für mein Kleid. Sie werden nicht nur die perfekten Brautschuhe sein, sondern ich werde sie danach hoffentlich jahrelang tragen – eine gelungene Investition und effektive cost per wear also.


Girl in white shirt dress and white mules, with YSL dupe bag, standing in front of a hedge

Girl in white shirt dress and white mules, with YSL dupe bag, standing in front of a hedge

Warum ein erschwingliches Brautkleid sinnvoll ist, haben wir jetzt also geklärt, aber wo bekommst du deine Traumrobe, die deinen Vorstellungen entspricht ohne dein Bankkonto leer zu fegen? Keine Sorge, hier ist eine Auswahl:


Second-hand Brautmode: Wenn es dich nicht stört, dass dein Kleid ein paar Saisons alt ist, sind die Brautläden vor Ort eine gute Anlaufstelle, um zu fragen, ob sie auch gebrauchte Sachen im Angebot haben. Gerade in größeren Städten findest du sicher auf Wieder-Verkaufen spezialisierte Second-hand-Brautgeschäfte oder du suchst online auf den bekannten Plattformen wie zum Beispiel Kleiderkreisel nach deinem Hochzeits-Outfit. Idealerweise findest du einen Anbieter in deiner Nähe, damit du das Kleid in Augenschein nehmen und anprobieren kannst, bevor du es kaufst.


Die üblichen Verdächtigen: Viele bekannte Modeketten wie H&M, Topshop oder Asos bringen jedes Jahr eine kleine, aber feine Hochzeitskollektion heraus. Auch Stores, die eher zum Premium-Segment gehören, zum Beispiel Ted Baker, French Connection oder Needle & Thread solltest du auf dem Schirm haben. Zwar haben sie vielleicht nicht explizit Brautmode im Angebot, doch auf jeden Fall zauberhafte Kleider, die sich auch gut für eine Hochzeit eignen – gerade dann, wenn du etwas abseits vom Mainstream haben möchtest.


Spezialgeschäfte: Manche Brautmodeläden haben sich auf günstige Hochzeitsmode spezialisiert. Bei meiner Recherche habe ich folgende gefunden:

Und natürlich die wunderbaren Lilly-Boutiquen, die verschiedene Stile für jedes Budget führen – und bei denen ich meine Traumrobe für unter 300€ gefunden habe!


Ob bride to be, schon verheiratet oder auch falls das Thema Hochzeit für dich noch ganz weit weg ist: Was denkst du darüber, weniger als 300€ für das Kleid auszugeben, das du an deinem großen Tag trägst?

xo, Helene


 

What I’m Wearing

Shirt Dress: Monki; similar from Asos

Mules: Edited; similar from Office

Bag: TK Maxx; similar from Kurt Geiger

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen