• Helene

So findest du das perfekte Sommerkleid | What to look for in a summer dress

Aktualisiert: 28. Juni 2020

[English text below]

Junge Frau in rosa Minikleid mit langen Armen, weißer Tasche in Weboptik und rosegoldenen Sandalen


Junge Frau in rosa Minikleid mit langen Armen, weißer Tasche in Weboptik und rosegoldenen Sandalen

Junge Frau in rosa Minikleid mit langen Armen, weißer Tasche in Weboptik und rosegoldenen Sandalen

Junge Frau in rosa Minikleid mit langen Armen, weißer Tasche in Weboptik und rosegoldenen Sandalen

Lieblingsteile: So findest du das perfekte Sommerkleid

Dieser Post enthält Affiliate Links.


Sommer: meine Lieblingsjahreszeit! Lange Tage, an denen es bis zehn Uhr abends hell ist, ohne Jacke das Haus verlassen, einen Eiskaffee oder ein Glas Weißwein auf dem Balkon genießen… und die Lieblingsteile in meinem Kleiderschrank tragen: Sommerkleider! Sie kommen in allen Formen und Farben daher, deshalb geht es dir vielleicht wie mir und du fühlst dich von der Auswahl manchmal überfordert. Klar ist, dass wir alle mehr als ein Sommerkleid brauchen, je nach Anlass und natürlich, weil wir all die wunderschönen Modelle auch tragen wollen! Bei der Suche nach deinem perfekten Sommerkleid bzw. deinen perfekten SommerkleidERN unterstützt dich der folgende Guide rund um Material, Passform und Stil:


Junge Frau in rosa Minikleid mit langen Armen, weißer Tasche in Weboptik und rosegoldenen Sandalen

Junge Frau in rosa Minikleid mit langen Armen, weißer Tasche in Weboptik und rosegoldenen Sandalen

Stoffe und Materialien

Für den Sommer sollte es etwas Luftig-Leichtes sein, kein schwerer Stoff oder schwitzige Textilien. Naturfasern wie Baumwolle, Leinen oder Seide sind in warmem Sommerwetter Deine besten Freunde, denn sie liegen angenehm auf der Haut und helfen dir, einen kühlen Kopf zu bewahren. Finger weg von künstlich hergestellten Geweben wie Polyester, Polyamid und ähnlichen, denn sie lassen die Haut nicht atmen, dir wird darin heiß und du wirst schwitzen. Es gibt allerdings Kunstfasern aus natürlichen Rohstoffen, zum Beispiel Lyocell (oder Tencel), das aus Eukalyptusholz gewonnen wird, oder Viskose, ein halbsynthetischer Stoff aus Cellulose, der in seinen Eigenschaften Baumwolle ähnelt. Oft kostet Kleidung aus natürlichen Materialien mehr, doch du kannst dir sicher sein, dass sich die Investition lohnt, wenn du immer wieder dazu greifst und dich darin wohl fühlst.


Junge Frau in rosa Minikleid mit langen Armen, weißer Tasche in Weboptik und rosegoldenen Sandaletten

Junge Frau in rosa Minikleid mit langen Armen, weißer Tasche in Weboptik und rosegoldenen Sandaletten

Der Schnitt

Finde einen Kleiderschnitt, der gut sitzt, den du gerne tragen magst und der deinem Body Type schmeichelt. Ein paar der populärsten Schnitte und Kleidertypen habe ich dir hier zusammengefasst:

Das Skaterkleid oder A-Linie. Als klassische Sanduhr-Silhouette mit ausgestelltem Rock schmeichelt dieses Kleid fast allen Körperformen, insbesondere dem Birnentyp. 

Das Bodycon-Kleid. Eng anliegend und aus Stretch-Stoff setzt das wörtlich übersetzte “körperbewusste” Kleid Kurven in Szene. Androgyne Frauen zaubern damit eine weiblichere Silhouette.

Das Bleistiftkleid oder die H-Linie. Ein gerader Schnitt, der am Saum und den Schultern ungefähr gleich breit ist, ist ideal für kleine Frauen oder die Sanduhr-Figur. 

O-Linie oder Slip Dress. Dieser Kleidertyp fällt gerade von den Schulter am Körper herunter und steht der Apfelform besonders gut. Mit Taillengürtel wird daraus ein Kleid in X-Linie, das weibliche Kurven unterstreicht.


Junge Frau in rosa Minikleid mit langen Armen, weißer Tasche in Weboptik und rosegoldenen Sandaletten

Junge Frau in rosa Minikleid mit langen Armen, weißer Tasche in Weboptik und rosegoldenen Sandaletten

Die Länge

Mini, Midi oder Maxi? Abgesehen davon, dass dich mehr Stoff mitunter besser von der Sommerhitze abschirmt als ein kurzes Kleid, richtet sich die perfekte Länge nach der Körpergröße. Petite Frauen strecken sich in knapp oberhalb des Knies endenden Kleidern optisch, während die Midi-Länge sie kleiner erscheinen lässt. Maxikleider funktionieren für kleine Frauen sehr gut im Empire-Schnitt, also mit dem Rockansatz unter der Brust, da so der Unterkörper länger wirkt. Einen weiteren Größen-Boost erzielst du zum Beispiel mit einem V-Ausschnitt, der ebenfalls optisch streckt. 

Große Frauen können prima Midi-Kleider tragen, doch auch die Mini-Länge wirkt natürlich klasse bei langen Beinen.

Ein weiterer Punkt ist die Ärmellänge. Ich liebe auch im Sommer lange, luftige Ärmel, denn sie schützen nicht nur vor Sonnenbrand, sondern setzen auch ein Style-Statement. Außerdem eignen sie sich gut für den V-Body-Type, um breite Schultern zu kaschieren. Schulterfreie Kleider hingegen betonen den Oberkörper und stehen beispielsweise dem Birnentyp.


Junge Frau in rosa Minikleid mit langen Armen, weißer Tasche in Weboptik und rosegoldenen Sandaletten

Detailaufnahme eines rosa Minikleides mit langen Ärmeln und weißer Tasche in Weboptik

Junge Frau in rosa Minikleid mit langen Armen, weißer Tasche in Weboptik und rosegoldenen Sandaletten

Farben und Muster

Helle Farbtöne sind der Standard im Sommer, doch das hat nicht nur mit Ästhetik zu tun. Schwarze oder dunkle Stoffe absorbieren mehr Hitze und geben sie an den Körper weiter – deshalb wird dir darin schneller warm. Weiß ist der Klassiker im Sommer; darüber hinaus liegen gerade Salbeigrün, gedecktes Violett und zartes Buttergelb im Trend, neben kräftigen Tönen wie etwa einem rostigen Orange, Royalblau und Scharlachrot. 

Mustertechnisch kehren florale Prints in jeder Saison zurück – keine große Überraschung, aber immer sehr effektvoll auf Kleidern. 2020 tragen wir außerdem tropische Palmenmuster und Retro-Prints aus dem 60ern und 70ern. Grundsätzlich gilt: große Muster wirken massiv und passen vor allem zu großen Frauen oder kurvigen Typen, kleine Prints hingegen erscheinen bei viel Fläche verloren, funktionieren aber hervorragend für kleine Personen und kurze Kleider. 


Na, hast du dir aus diesem Katalog dein perfektes Kleid zusammengestellt? Wie sieht es aus?

xo, Helene 


 

Elevate your wardrobe: What to look for in a summer dress

This post contains affiliate links.

Young women dressed in light pink mini dress, with quilted white bag, and rose gold sandals

Young women dressed in light pink mini dress, with quilted white bag, and rose gold sandals

Young women dressed in light pink mini dress, with quilted white bag, and rose gold sandals

Young women dressed in light pink mini dress, with quilted white bag, and rose gold sandals

It’s my favorite time of the year! Long days with light until 10 pm, going out without a jacket, having white wine or iced coffee on our balcony… and wearing the most loved pieces in my wardrobe: summer dresses! They come in all shapes and sizes, so maybe you’re like me and are sometimes overwhelmed by the variety to choose from. Of course we all need more than one summer dress, depending on the occasion and because there are so many beautiful styles we want to wear! There are some things worth taking into consideration when looking for your favorite summer garment – here’s my guide on what to look for in a summer dress:


Young women dressed in light pink mini dress, with quilted white bag, and rose gold sandals

Young women dressed in light pink mini dress, with quilted white bag, and rose gold sandals

Materials & textiles

For summer you want something easy breezy, no heavy fabrics or sweaty materials. Natural fibers like cotton, linen, or silk are your go-to options for dresses to wear in hot weather to feel comfortable on your skin and keep you cool. I’d advise to stay away from any man-made materials like polyester, polyamide, and the like, because they won’t let your body breathe and will make you hot and sweaty! However, there are artificial fabrics consisting of natural resources, for example lyocell (or tencel) which is made of eucalyptus wood, or viscose which is half synthetic, made of cellulose, and resembles cotton in how it feels and falls. I know that often times, garments made of natural materials will be more expensive, however, they will be good investment because trust me, you’ll reach for them time and time again and feel great in them. 


Young women dressed in light pink mini dress, with quilted white bag, and rose gold sandals

Young women dressed in light pink mini dress, with quilted white bag, and rose gold sandals

The cut

Find a dress that fits well, that you like to wear and that flatters your body type. I listed a few of the most popular cuts and dress types here:

The skater dress or A line. A classic hourglass silhouette with a flared skirt, this dress looks good on all body shapes, especially the pear type.

The bodycon dress. The tight-fitting dress made of stretchy materials beautifully accentuates curvy bodies. Androgynous women will achieve a more feminine silhouette wearing bodycon dresses.

The pencil dress or H line. A straight cut which has approximately the same width at the hem and the shoulders. It’s ideal for short women or an hourglass figure.

The O line or slip dress. This type of dress has a straight fit from the shoulders to the hem and suits apple shaped body types particularly well. Add a waist belt to make it into an X-line dress, emphasizing your curves.


Young women dressed in light pink mini dress, with quilted white bag, and rose gold sandals

Young women dressed in light pink mini dress, with quilted white bag, and rose gold sandals

The length

Mini, midi or maxi? Apart from the fact that more fabric is more apt to shield you from the summer heat than a short dress, the perfect length for your summer dress depends on your height. If you are on the petite side, you might want to go for dresses ending just above the knee, optically stretching your figure, while a midi length will make you look even shorter. Maxi dresses work for petites as well and will give you an additional height boost if you opt for the empire cut, because it makes the lower body appear longer. A V-neck will give the illusion of a taller upper body. 

Midi dresses suit tall women perfectly, but at the same time, a mini dress will shed the spotlight on beautiful long legs.

Moreover, you might want to think about the sleeve length. I love long, airy sleeves in summer because not only do they protect my skin from sunburn, but also create a style statement. In addition, they flatter V-shaped body type, hiding wide shoulders. Off-the-shoulder dresses, on the other hand, emphasize the upper body and therefore are apt for pear shaped body types.


Young women dressed in light pink mini dress, with quilted white bag, and rose gold sandals

Young women dressed in light pink mini dress, with quilted white bag, and rose gold sandals

Colors and patterns

Light shades are the go-to in summer, but not just for the aesthetics. Black or dark fabrics absorb more heat and pass it on to the body, that’s why you’ll get hot in them faster. White is the classic summer color; in addition, sage green, muted violet, and delicate buttery yellow are on trend right now. If you like vibrant tones better, go for a rusty orange, royal blue, or scarlet red.

In terms of design, floral prints return every season – they’re no big surprise, but always very effective on dresses. In 2020 we also wear tropical palm patterns and retro prints from the 60s and 70s. Looking for the perfect pattern for your dream summer dress, the following basic rule applies: large patterns for large areas, so for example long dresses on tall persons or curvy types; small prints, on the other hand, work great if you’re more on the short side and on mini dresses.


Did you put together your perfect dress from this catalog? How does it look like?

xo, Helene


 

Mein Outfit | What I’m wearing

Kleid: Anne Louise Boutique

Schuhe: Office

Gürtel: H&M; ähnlich von Zalando

Tasche: Mango* (ähnlich)


*Affiliate Link. Wenn ihr über den Link einkauft, erhalte ich einen kleinen Prozentsatz des Umsatzes. Merci dafür!

*Affiliate Link. If you purchase anything via this link, I get a small percentage. Thank you!

0 Kommentare